Kunstmuseen Startseite

Als Schutzmaßnahme vor dem aktuellen Coronavirus müssen alle Museen und Galerien der Landeshauptstadt Erfurt bis auf Weiteres schließen.

Historische und zeitgenössische Kunst

Zu den Kunstmuseen zählen die städtisch verantworteten Einrichtungen Angermuseum, die Kunsthalle, Schlossmuseum Molsdorf und die Galerie Waidspeicher im Kulturhof Krönbacken.

Die Angebote der Museen und Galerien bieten Highlights für kulturtouristisch orientierte und kunstinteressierte Gäste. Auch den regional und lokal agierenden Akteuren der freien Kunstszene will man Podien zur Verfügung stellen, die die Möglichkeit zur Diskussion und Auseinandersetzung mit historischer und zeitgenössischer Kunst geben.

Meldungen

Die neuesten 5 Meldungen

Alle Meldungen

Menschen in einer Skulpturenausstellung
©  Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban
„… weil aus dem Zweifel das Wachstum entsteht“

09.03.2020 11:26

Am Dienstag, dem 10. März 2020, gibt es um 18:00 Uhr im Erfurter Angermuseum (Anger 18) im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Wieland Förster. …

Zeichnung eines Zaunes
©  Nina Lundström
Ausstellung „Fragil“ endet am Sonntag

02.03.2020 09:18

In der Galerie Waidspeicher in der Michaelisstraße 10 endet am kommenden Sonntag, dem 08.03.2020, die Ausstellung „Fragil. Bettina Schünemann und Nina Lundström“, …

Collage auf Teller.
©  Sebastian Köpcke und Volker Weinhold
„Zum Fressen gern“

24.02.2020 12:36

Das Schlossmuseum Molsdorf zeigt vom 8. März bis zum 17. Mai 2020 die Ausstellung „Zum Fressen gern“. Zu sehen sind fotografische Entdeckungen im Benediktinerstift …

Medien

Die neuesten 3 Medien (Veröffentlichungen und Videos)

Alle Medien

Ein vom Künstler selbst übermaltes Foto
©  Stadtverwaltung Erfurt
Marc Jung über seine Ausstellung in der Kunsthalle

18.12.2019 14:01

Axl Rose und Jay-Z haben nur seine Bilder, wir haben ihn hier höchstpersönlich: Der Erfurter Künstler Marc Jung zeigt aktuell in der Kunsthalle seine sehr sehenswerte …

Ansehen

Großes buntes Wandmosaik
©  Stadtverwaltung Erfurt / M. Sauerbrey
Renau-Mosaik zurück am Moskauer Platz

06.12.2019 12:39

Das Wandbild „Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik“ des spanischen Künstlers Josep Renau ist an den Moskauer Platz zurückgekehrt. …

Ansehen

Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Aktuelle Ausstellungen

Drei Arme.
©  Cosima Göpfert

Ausstellung kann zurzeit nicht besucht werden: StipVisite – Landesstipendiaten für Bildende Kunst 2019

22.03.2020 11:00 – 17.05.2020 18:00

Die für den 21. März 2020 geplante Vernissage wird nachgeholt, der Termin zu gegebenem Zeitpunkt bekanntgegeben. Seit 1997 schreibt der Freistaat Thüringen Arbeitsstipendien für Bildende Künstlerinnen und Künstler aus, die seit 2003 zusammen mit der SV SparkassenVersicherung ausgelobt werden. Ziel dieser Förderung ist die Unterstützung der künstlerischen Weiterentwicklung der in Thüringen lebenden Künstlerinnen und Künstler. Die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen hat 2019 diese Aufgabe für den Freistaat übernommen und führt die Kooperation mit der Kulturförderung der SV SparkassenVersicherung fort. Bis heute erhielten 85 Künstlerinnen und Künstler dieses Arbeitsstipendium.

Ansehen

Collage auf Teller.
©  Sebastian Köpcke und Volker Weinhold

Ausstellung kann zurzeit nicht besucht werden: Zum Fressen gern. Sebastian Köpcke und Volker Weinhold

09.03.2020 10:00 – 17.05.2020 18:00

2016 bekamen die Berliner Fotografen Sebastian Köpcke und Volker Weinhold den Auftrag, für die Jahresausstellung 2016 im Benediktinerstift Admont großformatige fotografische Stillleben anzufertigen. Neben naturkundlichen Präparaten wurden auch zahlreiche andere Objekte in die Fotoinszenierung einbezogen.

Ansehen

Weiblicher Torso auf blaugrauem Grund.
©  Albertinum, Skulpturensammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Foto: © Hans-Peter Klut u. Elke Estel © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ausstellung kann zurzeit nicht besucht werden: Wieland Förster – Skulpturen und Zeichnungen

23.02.2020 10:00 – 24.05.2020 18:00

Der am 12. Februar 1930 in Dresden geborene Wieland Förster zählt zu den herausragenden figürlichen Bildhauern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In den fünf Jahrzehnten seines Schaffens entwickelte Förster eine unverwechselbare, ausdrucksvolle Figurensprache, die eigene leidhafte Erfahrungen in der Jugend – das Bombardement der Innenstadt Dresdens, seine Gefangenschaft in einem sowjetischen Speziallager – verarbeitet und in Bilder eines universellen Menschentums überführt. Sich auf den französischen Dichter und Diplomaten Saint John Perse berufend, war es ihm eine innere Verpflichtung, Zeugnis abzulegen vom Menschen im 20. Jahrhundert.

Ansehen

Drei Männer in Uniform zielen mit ihren Pistolen auf ein gemeinsames Ziel.
©  Urs Odermatt, Windisch

Ausstellung kann zurzeit nicht besucht werden: Arnold Odermatt – Polizist, Photograph, Schweizer

16.02.2020 10:00 – 26.04.2020 18:00

Seit den frühen 1950er Jahren fotografierte der Polizist Arnold Odermatt (geboren 1925 in Oberdorf) mit einer Rolleiflex Unfallorte, zu denen er gerufen wurde, fürs polizeiliche Protokoll, aber auch für sich selbst. Die Verkehrsteilnehmer waren fort, die Opfer abtransportiert. Zurück blieben zerbeulte Autos, die Geschichten von überhöhter Geschwindigkeit und Trunkenheit am Steuer, von Missachtung der Vorfahrtsregeln und Leichtsinn erzählen. Sie zeugen vom Einbruch des Unvorhergesehenen in den wohlgeordneten Schweizer Alltag. Aus den Amtshandlungen des Polizisten wurden melancholische, bisweilen komische, stets atmosphärische Momentaufnahmen unserer mobilen Gesellschaft. Darüber hinaus gewinnt das verformte Blech in Odermatts Fotografien eine eigene plastische Qualität.

Ansehen

Luise von Rohden – Handzüge

15.05.2020 11:00 – 19.07.2020 18:00

Das Werk der Künstlerin Luise von Rohden (geb. 1990 in Gotha) wird mit dieser Ausstellung erstmals solo in einem musealen Kontext präsentiert. Ihr Markenzeichen sind permanent nach Reduktion strebende Tuschezeichnungen, die sich durch die Komplexität des scheinbar Einfachen auszeichnen. Mit Konsequenz wendet sie dabei das Prinzip der Wiederholung an und findet spezielle zeichnerische Situationen, die von ihr immer wieder variiert werden.

Ansehen

farbenfrohes Bild einer nackten Frau
©  Privat

Kopfbahnhof. 30 Jahre D 206. Die Thüringer Sezession

16.05.2020 11:00 – 19.07.2020 11:00

Im Juli 1990 trafen sich verschiedene Thüringer Künstlerinnen und Künstler in Erfurt, wandten sich gegen die überlieferten Strukturen der bis dahin staatlich kontrollierten Künstlerverbände und formierten sich zur Gruppe D 206. Die Thüringer Sezession. „D 206“ bezieht sich auf einen D-Zug, der von Warschau über Erfurt bis nach Paris verkehrte, bis 1990 aber nur für sehr wenige DDR-Bürger. Das sollte sich ändern.

Ansehen

Aktuelle Veranstaltungen

Außenansicht des Gebäudes
©  Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Abgesagt: Kunstpause am Mittag im Angermuseum

01.04.2020 14:00 – 14:10

Eines der erfolgreichsten Veranstaltungsformate im Angermuseum Erfurt ist die „Kunstpause am Mittag“, in der bei freiem Eintritt regelmäßig mittwochs um 13 Uhr ein einzelnes Kunstwerk in einem zehnminütigen Kurzvortrag von einem der Museumsmitarbeiter vorgestellt wird. Es ist unter anderem der intensive, kurze Spannungsbogen, die Konzentration auf die Besonderheiten eines einzelnen Werkes, wodurch die „Kunstpause am Mittag“ so beliebt ist.

Ansehen