Screening 2: Nina Lundström, Videokünstlerin

05.06.2019 19:00 – 05.06.2019 21:00

Nina Lundström spricht über ihren künstlerischen Ansatz, ihre Arbeitsweise und videospezifische Fragen.

Zwei Hände stricken
Nina Lundström: Geheimnisse, Videostill Foto: © Nina Lundström
05.06.2019 21:00

Screening 2: Nina Lundström, Videokünstlerin

Genre Veranstaltung
Veranstalter Kunsthalle Erfurt
Veranstaltungsort Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Unter dem Titel „Das Häusliche wandert“ stellt Nina Lundström fünf Videoarbeiten der vergangenen Jahre vor. Allen gemeinsam ist der Bezug zum Alltäglichen, gewohnte Handlungen und bekannte Gegenstände werden vorgestellt – nichts Exotisches oder Fantastisches – aber in dem Moment, in dem kleine Verschiebungen und Abweichungen von der „Normalität“ eintreten, wirkt plötzlich alles fremd – bis zu dem Augenblick, in dem sich unser Blick wieder neujustiert hat.

Die Künstlerin wurde in Mölndal (Schweden) geboren. Sie hat unter anderem an der Bauhaus-Universität Weimar studiert und dort einen Lehrauftrag gehabt. Heute lebt und arbeitet sie in Weimar.

Biografie

  • geb. 1971: in Molndal (SE), lebt in Weimar
  • 1991/1992: Atelier de Sevres, Paris (FR)
  • 1992–1995: Dômens Konstskola, Göteborg (SE)
  • 1995–1999: Studium Freie Kunst, Kunstakademie Oslo (NO) (Diplom)
  • 2000/2001: Gastsemester, Bauhaus-Universität Weimar (bei Prof. Liz Bachhuber)
  • 2004–2010: Lehrauftrag, Fachbereich Kunst, Universität Erfurt
  • 2007–2014: Künstlerische Mitarbeiterin, Bauhaus-Universität Weimar
  • 2015–2017: Lehrauftrag, Fachbereich Kunst,Universität Erfurt

Stipendien/Preise (Auswahl)

  • 2004: Nifca Artist in Residence, Fuglafjördir, Färöer Insel
  • 2005: Leonardo da Vinci Reisestipendium, Bergen
  • 2006: USF Artist in Residence, Bergen