Family Affairs. Familie in der aktuellen Fotografie

27.11.2022 11:00 – 05.02.2023 18:00

Seit der Erfindung der Fotografie ist die Familie steter Gegenstand fotografischer Betrachtung. Mehr als 20 internationale fotografische Positionen greifen das Thema „Familie“ in der Ausstellung „Family Affairs. Familie in der aktuellen Fotografie“ auf.

Vier Personen sitzen mittig vor einer schwarzen Leinwand drumherum Zelte und weiter Personen
„Khawle’s family“ im Flüchtlingslager Bekaa Valley im Libanon Foto: © Dario Mitidier
05.02.2023 18:00

Family Affairs. Familie in der aktuellen Fotografie

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Kunsthalle Erfurt
Veranstaltungsort Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt
workTel. +49 361 655-1651+49 361 655-1651

Über die Ausstellung

Die von Ingo Taubhorn, Kurator des Hauses der Photographie, zusammengestellte Ausstellung zeigt aktuelle künstlerische Projekte, die sowohl die Diversität fotografischer Herangehensweisen als auch die Verschiedenartigkeit familiärer Modelle, Lebensweisen und komplexen Dynamiken sichtbar machen. Der fotografische Blick durchbricht dabei das Alltägliche und stellt vorherrschende Normen infrage. Überkommene und neue Rollenbilder, intime Momente des Elternseins und des Älterwerdens, Überforderung und Chaos werden ebenso thematisiert wie Liebe, Halt und Verzweiflung in der eigenen Familie.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler sind:

  • Nora Bibel (Deutschland)
  • Nancy Borowick (USA)
  • Katharina Bosse (Finnland)
  • Elinor Carucci (Israel)
  • John Clang (Singapur)
  • Daniel W. Coburn (USA)
  • Neil DaCosta (USA)
  • Siân Davey (Vereinigtes Königreich)
  • Jamie Diamond (USA)
  • Hassan Fazili (Afghanistan)
  • Vincent Ferrané (Frankreich)
  • Gustavo Germano (Argentinien)
  • Eric Gyamfi (Ghana)
  • Lucia Herrero (Spanien)
  • Lebohang Kganye (Südafrika)
  • Grégoire Korganow (Frankreich)
  • Katharina Mayer (Deutschland)
  • Dario Mitidieri (Italien)
  • Lee-Ann Olwage (Südafrika)
  • Trent Parke (Australien)
  • Linn Schröder (Deutschland)
  • Daniel Schumann (Deutschland)
  • Akihito Yoshida (Japan)