Ein Kulturhaus erzählt – Filmpräsentation in der Kunsthalle

28.08.2020 09:36

Im Rahmen der Ausstellung „Das Kulturwunder. Neue Perspektiven auf Geschichte und Werte“, die als Satelliten-Ausstellung zu „Zwei deutsche Architekturen 1949 – 1989“ gezeigt wird, findet am 2. September die Präsentation des Films „An der Saale hellem Strande“ statt. Der Film beginnt um 19 Uhr in der Kunsthalle am Fischmarkt 7.

Der 2010 produzierte Dokumentarfilm von Helga Storck und Peter Goedel handelt von einem der traditionsreichsten Kulturhäuser, dem Klubhaus der ehemaligen Bunawerke in Schkopau bei Halle an der Saale, und erinnert an ein denkwürdiges Kulturexperiment aus DDR-Tagen: „Kultur für Werktätige“.

Das „Haus der Freundschaft", wie es damals hieß, setzte Maßstäbe. Viele der damals Tätigen, Klubhaus- und Zirkelleiter, Mitarbeiter, Künstler und Teilnehmer sprechen über diese Zeit, Dramaturgen und Regisseure vom Berliner Ensemble wie auch ein ehemaliger Kulturminister und Mitinitiator des „Bitterfelder Weges“. Sie alle geben detailliert Auskunft über die hoffnungsvollen Anfänge, die alltägliche Umsetzung und über Gründe, die schließlich zum Niedergang der staatlich organisierten Kulturarbeit der DDR führten.

Der Regisseur Peter Goedel ist anwesend. Der Eintritt ist frei. Coronabedingt wird um eine Anmeldung per E-Mail gebeten.