Kunst-Labor in acht Künstlerateliers Erfurter Künstler und unter freiem Himmel

02.07.2020 14:25

Nachdem das Kunst-Labor bereits 2015 erstmals an den Start ging und kontinuierlich fortgeführt werden konnte, findet es nun, nach zwangsbedingter Pause, wieder statt.

Das Kunst-Labor geht wieder an den Start

Junge betrachtet ein Kunstwerk.
Foto: Verschiedene Künstlerateliers öffnen im Rahmen des Kunst-Labors ihre Türen für Kinder und Jugendliche. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Endlich ist es soweit, die Organisatoren: Kultur macht stark e.V., die Kunstmuseen der Stadt und der Netz e.V. geben den Startschuss für die Arbeit in den Ateliers Erfurter Künstler. Neun Künstler sind im Sommer am Werk und laden Kinder und Jugendliche zu sich ein, um mit ihnen gemeinsam die Welt der Kunst, des künstlerischen Ausdrucks und Schaffens zu erkunden. An vier bzw. fünf aufeinander folgenden Tagen wird in den Ateliers und unter freiem Himmel gearbeitet. Dabei werden verschiedenste Werkstoffe und Techniken ausprobiert. Es geht um Holzgestaltung, um Metallgestaltung, um keramisches und textiles Arbeiten, es geht um Malen, Zeichnen, Drucken und Sprayen.

Beteiligte Künstler in den Sommerferien sind: Britta Schatton (Textilkunst), Doreen Reifenberger (Keramik), Katrin Sengewald gemeinsam mit Susanna Hannah (Materialcollage, Druck, Graffiti, Radierung, Trickfilm), Thomas Lindner (Metallkunst) und Florian Schmigalle (Holzkunst).

Das Graffiti-Projekt ist das größte Projekt im Kunst-Labor. Unter Leitung von Rosmarie Weinlich in Zusammenarbeit mit Veit Goßler und Andreas Bauer entsteht im Zeitraum vom 17.-21.08.2020 an einer großen Wand (43 Meter) nahe des Erfurter Zughafens ein Riesen-Bild. Dafür werden noch kleine Künstler (ab zwölf Jahren) gesucht, die sich an diese Aufgabe heranwagen. Natürlich werden sie angeleitet und liebevoll geführt, um ein großes künstlerisch anmutendes Wandbild voller Esprit und Ideen entstehen zu lassen. Dafür stehen die beteiligten Künstler nicht nur künstlerisch sondern auch pädagogisch mit viel Erfahrung zur Seite.

Nicht zu vergessen sind die vielfältigen Kooperationspartner die es dem Kunst-Labor ermöglichen, Materialien zu kaufen und Honorare zu zahlen und dieses auch ideell unterstützen. Neben den oben genannten Partnern beteiligen sich im Sommer- Graffiti-Projekt außerdem die Volkshochschule Erfurt, der Kriminalpräventive Rat und das Eisenbahnverkehrsunternehmen Raildox GmbH & Co. KG, welche sich stark für künstlerische Projekte für benachteiligte Jugendliche einsetzt.

Leider sind nur noch einige wenige Restplätze im Graffiti-Projekt und im Atelier des Designers und Metallgestalters Thomas Lindner (24. bis 27. August 2020) zu vergeben.

Anfragen richten Interessierte an die Kunstmuseen Erfurt.