Götz Sophie Schramm. "<3 OK Boomer <3"

20.11.2022 11:00 – 29.01.2023 18:00

Götz Sophie Schramm beschäftigt sich in der Ausstellung zielgerichtet mit dem Thema toxische Männlichkeit. Demnach gelten bestimmte Aspekte von Männlichkeit als schädlich für sich selbst und/oder für andere. In handwerklich hochentwickelter Ölmalerei hinterfragt er/sie heteronormative Strukturen und setzt ein deutliches Zeichen für eine queer-freundliche und nicht-binäre offene Gesellschaft.

Gemälde mit pastellfarbenen Hintergrund einer sitzenden männlichen Figur, zwei Enten und kleinen weiteren Elementen
Ich bin neu in der Hamburger Schule (Tischbein’s Goethe, the Ducks of a Tocotronic Cover, Beuys’ Capriebatterie and Städel’s Rendered Bust on the Frankfurt Sky), Öl auf Leinwand, 70 x 90 cm, 2019 Foto: © Götz Sophie Schramm
29.01.2023 18:00

Götz Sophie Schramm. "<3 OK Boomer <3"

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Galerie Waidspeicher
Veranstaltungsort Galerie Waidspeicher im Kulturhof „Zum Güldenen Krönbacken“, Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt
workTel. +49 361 655-1610+49 361 655-1610 faxFax +49 361 655-1613

Zur Ausstellung

Caravaggio, Tocotronic, Pepe der Frosch – Kunstgeschichte, Popkultur und Internet-Memes; in den Malereien von Götz Sophie Schramm trifft die Vergangenheit auf die Gegenwart. Der/die Maler/in wurde 1983 in Potsdam geboren, ist somit Teil der Generation Y, der Millennials oder auch der sogenannten Digital Natives. Der Ausstellungstitel "<3 OK Boomer <3" bezieht sich auf deren Eltern-Generation, den sogenannten Baby-Boomern, geboren zwischen 1950 und 1964. Konflikte zwischen den Generationen scheinen also vorprogrammiert, oder? 

Die Ausstellung wird am Donnerstag, dem 19. November, um 19 Uhr in der Galerie Waidspeicher eröffnet.