Feliks Büttner: Erotica, der Lenz ist da

16.08.2020 10:00 – 10.01.2021 18:00

Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken von Feliks Büttner;
Verlängerung der Ausstellung bis zum 10. Januar 2021

colorierte Tuschezeichnung mit schlafendem Gefieder unter einem Entenbraten
Feliks Büttner: Canard al' Orange, ohne Jahr, Siebdruck, coloriert, 29 x 21 cm Grafik: © Feliks Büttner
10.01.2021 18:00

Feliks Büttner: Erotica, der Lenz ist da

Genre Ausstellung
Veranstalter Kunstmuseen der Stadt Erfurt
Veranstaltungsort Schlossmuseum Molsdorf, Schloßplatz 6, 99094 Erfurt-Molsdorf

Im Sonderausstellungsbereich des Schlosses Molsdorf sind die witzigen und frechen erotischen Zeichnungen und Grafiken des bekannten Rostocker Grafikers Feliks Büttner zu sehen.

Der Künstler wurde 1940 in Merseburg geboren, studierte zu Beginn der 1960er Jahre kurz an der Fachschule für Angewandte Kunst in Heiligendamm und zog in dieser Zeit nach Rostock, wo er bis heute lebt – in einer alten Mühle im Ort Lichtenhagen. Er wirkte erfolgreich als Theatergrafiker und Plakatgestalter, war aber schon bald auch für seine erotischen Zeichnungen bekannt. In der Molsdorfer Erotica-Sammlung ist Büttner seit 1990 mit mehreren Werken vertreten. Nicht nur bekannt, sondern populär wurde er 1996 mit seinem Entwurf für die Neugestaltung der Aida-Kreuzfahrtschiffe. Seitdem ziert sein Kussmund den Bug zahlreicher Schiffe dieser Gesellschaft und der Künstler ist oft auf See. 

Das Besondere an Feliks Büttners erotischen Blättern ist der sich darin zeigende spontane und freche Witz. Seine Ironie verschont niemanden, weder das „schöne“ Geschlecht noch den männlichen Blick darauf.