Wiedereröffnung der Kunsthalle Erfurt am 25. Februar mit einer Ausstellung des berühmten brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado

17.02.2017 11:41

Nach mehr als zwei Jahren baubedingter Schließung wird die Kunsthalle Erfurt im Haus zum Roten Ochsen am 25. Februar, 18 Uhr, wiedereröffnet.

Zahlreiche Menschen in einem Lager.
Foto: Sebastião Salgado: Rwandan refugee camp of Benako. Tanzania. 1994 Foto: © Sebastião Salgado / Amazonas images

Die erste Ausstellung nach der Teilmodernisierung ist dem Schaffen des berühmten brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado (*1944) gewidmet. Über 170 Schwarzweißfotografien aus der Werkgruppe "Exodus" hat Lélia Wanick Salgado, Kuratorin der Pariser Agentur Amazonas images, dafür zusammengestellt: Bilder von Flüchtlingen und Migranten weltweit – aus Reportagen, die Sebastião Salgado in den 1990er Jahren schuf, bevor er sich seinem neuen Projekt "Genesis" zuwandte.

Am Samstag, dem  25. Februar, ist die Kunsthalle Erfurt von 18 – 24 Uhr geöffnet.