Reflexionen-Konzertreihe mit dem „Ensemble via nova“

16.11.2018 19:00 – 16.11.2018 21:00

In Zusammenarbeit mit der Kunsthalle präsentiert das auf zeitgenössische Kammermusik spezialisierte „Ensemble via nova“ an drei Konzertabenden ganz unterschiedliche Programme, in denen die zurückliegenden internationalen Konzertreisen des Ensembles reflektiert werden.

Fünf Musiker mit ihren Instrumenten
Ensemble via nova Foto: © Ensemble via nova
16.11.2018 21:00

Reflexionen-Konzertreihe mit dem „Ensemble via nova“

Genre Veranstaltung
Veranstalter Verein für Junge Musik e. V. mit Sitz in Weimar in Kooperation mit dem via nova e. V.
Veranstaltungsort Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Programm am 16. November

Am 16. November geht die Reise weiter. Für das zweite Reflexions-Konzert konzentriert sich das „ensemble via nova“ auf eine Konzertreise nach London. Die Teilnahme am „London Ear Festival“ bescherte dem Ensemble neue Eindrücke und Erfahrungen und Begegnungen mit internationalen Musikern und Komponisten. Zur Aufführung gelangen Werke von Michael Parsons, Gwyn Pritchard, Hollie Harding James Clarke, Peter Helmut Lang, Thomas Gerwin und Helmut Zapf, die von einer engen Zusammenarbeit zwischen den Musikerinnen und Musikern des Ensembles und zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten zeugen. Musikalisch beleuchtet wird die Vielschichtigkeit und Lebendigkeit der pulsierenden Metropole.

Das dritte Konzert am 25.01.2019 entführt das Publikum nach Süd-Korea.

Rückblick

Der Beginn der Reihe am 26. Oktober war der Konzertreise nach Italien, Città di Castello, gewidmet. In Città di Castello haben die Musiker des Ensembles eng mit jungen Komponisten zusammengearbeitet und deren, im Zuge des Festivals entstandene Werke, (ur-)aufgeführt. In Erfurt erklangen nun ausgewählte Stücke der jungen italienischen Komponisten Giovanni Santini und Claudio Panariello sowie Werke des Weimarer Komponisten Giordano Bruno do Nascimento und der italienischen „Klassiker“ der Neuen Musik. Neben Luciano Berios „Sequenza XIII“ für Akkordeon stand so auch das berühmte Trio „Omaggio a burri“ von Salvatore Sciarrino auf dem Programm. Ergänzt wurde der Abend durch elektroakustische Werke und Klanginstallationen des Komponisten Stefan Licheri sowie durch Video-Installationen.

Die Konzertreihe

Das „Ensemble via nova“ über die Konzertreihe:

Der Duft von Pinien und frisch gekochtem Espresso – Der Lärm im Londoner Underground und der Puls der Großstadt – Koreanisches Kimchi und ein Blick auf riesige Hochhäuser: Mit all unseren Sinnen haben wir in Umbrien (Città di Castello), in London und in Daegu (Südkorea) neue Eindrücke und Erfahrungen gesammelt. Diese bringt „via nova“ jetzt zurück nach Hause. Musikalisch und audiovisuell wollen wir in Erfurt unsere letzten Konzerte reflektieren und daraus Kraft für neue Wege schöpfen. In drei ganz unterschiedlichen Programmen wird unsere Zusammenarbeit mit lokalen Komponistinnen und Komponisten widergespiegelt und durch simultane Videoprojektionen laden wir Sie ein, das Erlebte mit uns Revue passieren zu lassen.

Die Konzertreihe wird veranstaltet vom Verein für Junge Musik e. V. mit Sitz in Weimar in Kooperation mit dem via nova e. V. Sie wird unterstützt durch die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, der Sparkassenstiftung Erfurt, den Förderungs- und Hilfsfonds des DKV und der Stadt Erfurt.

Das „Ensemble via nova“

Neue Wege beschreiten, sich auf Abwege begeben, das Unerwartete suchen. Ensemble via nova verlässt die tradierten Pfade der Musikgeschichte und widmet sich der Interpretation zeitgenössischer Kammermusik. In enger Zusammenarbeit mit Komponisten und Komponistinnen spielen die jungen Musiker und Musikerinnen neben bereits bestehenden Werken eine Vielzahl, oft dem Ensemble gewidmete, Uraufführungen. Dabei werden außergewöhnliche Projekte entwickelt, in welchen Elektronik und freie Improvisation integriert werden und szenische Elemente ihren Platz finden.

1994 von dem Weimarer Komponisten Johannes K. Hildebrandt gegründet, um selbstbestimmte und vielseitige Kammermusikprogramme zu entwickeln, hat sich „Ensemble via nova“ weit über die Landesgrenzen hinaus den Ruf eines exzellenten Kammermusikensembles erarbeitet. Gemeinsam und solistisch sind die Musikerinnen und Musiker regelmäßig auf Konzertpodien und Festivals in ganz Europa zu Gast. Höhepunkte der letzten Saison waren dabei Reisen nach Italien (Città di Castello), Großbritannien (London) und Südkorea (Daegu).

Das „Ensemble via nova“ widmet sich auch der Nachwuchsförderung. Als Mentoren-Ensemble des Landesjugendensembles für Neue Musik Thüringen und des Ensembles der Länder werden Workshops ausgerichtet.

Besetzung

Marianna Schürmann – Flöte
Moritz Schneidewendt – Klarinette
Nikita Geller – Violine
Daniel Gutiérrez – Violoncello
Neza Torkar – Akkordeon
Künstlerische Leitung: Johannes K. Hildebrandt