Was ist eigentlich Anthroposophie?

01.03.2018 10:37

Am Dienstag, dem 6. März, findet um 18 Uhr im Angermuseum Erfurt der Themenabend „Was ist eigentlich Anthroposophie?“ statt.

Gemälde einer Gebirgslandschaft
Foto: Winifred Zielonka: Hohe Tatra, Mönch bei Zakopane, Polen, 1978, Pastellkreide auf Papier, 27 x 39 cm Foto: © Nachlass Winifred Zielonka/Stadtverwaltung Erfurt, Angermuseum

Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt spricht darüber mit Günter Kollert, Pfarrer der Christengemeinschaft Erfurt.

Anlass des Themenabends sind die zwei Sonderausstellungen im Angermuseum mit Arbeiten von Franz Markau und Winifred Zielonka.

Das Schaffen beider Thüringer Künstler wurde durch die von Rudolf Steiner begründete Anthroposophie inspiriert. Insbesondere die aus Goethes Farbenlehre entwickelte Farbtheorie Rudolf Steiners hatte Einfluss auf das bildnerische Werk der beiden Künstler. Obwohl die Anthroposophie in zahlreichen Lebensbereichen wie Pädagogik, Medizin oder Landwirtschaft bis in die Gegenwart hinein eine nachhaltige Wirkungsgeschichte entfaltete, blieb die allgemeine Kenntnis der zugrundeliegenden Anschauungen und Ideen Rudolf Steiners sehr begrenzt.

Im Gespräch mit dem Pfarrer, Schriftsteller und Philologen Günter Kollert wird Prof. Dr. Kai Uwe Schierz zahlreiche Fragen zum Themenfeld von Anthroposophie, Farbtheorie und Kunst erörtern, um sich dem anthroposophischen Gehalt der Kunst von Winifred Zielonka und Franz Markau anzunähern.