Spannende Geschichten über einen Modelleur: Ausstellung "Für Thron, Altar und Salon " ist bis Oktober zu sehen

17.08.2017 11:14

Noch bis zum 8. Oktober ist die Schau "Für Thron, Altar und Salon" im Grafikkabinett des Erfurter Angermuseums am Anger 18 zu sehen. Die Ausstellungszeit wurde kürzlich verlängert.

Ausstellungshalle mit Vitrinen.
Foto: "Für Thron, Altar, Salon": Die Ausstellung "Der Modelleur Carl Schropp (1794–1875) in Erfurt und Bamberg" wird derzeitig im Angermuseum gezeigt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Noch bis zum 8. Oktober ist die Schau "Für Thron, Altar und Salon" im Grafikkabinett des Erfurter Angermuseums am Anger 18 zu sehen. Die Ausstellungszeit wurde kürzlich verlängert.

Modelle von Kirchenbauten.
Foto: Markus-Dom Venedig, 1875, 37 x 47,4 x 44 cm, Turm 56 cm Foto: © Museen der Stadt Bamberg, Foto: Jürgen Schraudner

Bemühungen durch Nachkommen des Künstlers, Schenkungen, Ankäufe und Leihgaben von Museen und Sammlungen sowie von Privatpersonen  ermöglichen es erstmals, ein umfassendes Bild von Schropps Werk zu zeigen. Aufwendige Forschungen und umfangreiche Recherchen brachten zudem viele bisher unbekannte Fakten hinsichtlich seiner Biographie und seines Schaffens ans Tageslicht. Nachzulesen sind sie nun im Begleitband zur Ausstellung, herausgegeben von Horst Gehringer, Regina Hanemann und Robert Zink (im Angermuseum sowie im Handel zum Preis von 29,00€ erhältlich, ISBN 978-3-87735-216-8).

Die Ausstellung zum Wirken des Modelleurs Carl Schropp (1794–1875) in seiner Geburtsstadt Erfurt entstand in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Bamberg, den Museen der Stadt Bamberg, dem Stadtarchiv Bamberg und dem Diözesanmuseum Bamberg.