Für Thron, Altar und Salon. Der Modelleur Carl Schropp (1794–1875) in Erfurt und Bamberg

14.06.2017 12:11

Vom 16.06. bis 06.08.17 zeigt das Angermuseum Erfurt im Grafikkabinett die Ausstellung "Für Thron, Altar und Salon. Der Modelleur Carl Schropp (1794–1875) in Erfurt und Bamberg". Die Eröffnung findet am Donnerstag, den 15.06. um 18:00 Uhr statt.

Modelle von Kirchenbauten.
Foto: Markus-Dom Venedig, 1875, 37 x 47,4 x 44 cm, Turm 56 cm Foto: © Museen der Stadt Bamberg, Foto: Jürgen Schraudner

Mit dieser Ausstellung wird erstmals auf das ungewöhnliche Werk eines ungewöhnlichen Mannes aufmerksam gemacht, der zu den bedeutendsten Modelleuren seiner Zeit zählt. Der 1794 in Erfurt als Sohn eines Buchbinders geborene Carl Schropp schuf in seiner Werkstatt in Erfurt und Bamberg beeindruckende Modelle von Kirchen, Altären und Landschaften und verkaufte diese in ganz Deutschland an Liebhaber seiner Kunst. Die Werke aus einer von Schropp erfundenen Masse verblüffen durch ihren Detailreichtum und ihre Genauigkeit selbst in den kleinsten Maßstäben.

Mit der Modellierung dieser Bauwerke in Papiermaché begann der gelernte Buchbinder 1817 als Autodidakt, seit 1837 befasste er sich ausschließlich mit der Herstellung von „Modellen“ von realen oder phantastischen Burgen, Landschaften, Gebäuden.

Kircheninneres.
Foto: Neogotischer Altaraufbau in der Barfüßerkirche, Aufnahme vor 1920 Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv

Daneben schuf er großformatige Werke, Plastiken, Leuchter und Altarausstattungen für Kirchen, auch seiner Geburtsstadt Erfurt.  Darunter für die Barfüßerkirche 1829 das hochaufragende Gesprenge des Hauptaltars, das im 2. Weltkrieg unterging.

Das Angermuseum zeigt erstmals ein umfassendes Bild von Schropps Werk. Aufwändige Forschungen und umfangreiche Recherchen brachten überdies viele bisher unbekannte Fakten sowohl hinsichtlich seiner Biographie wie seines Schaffens ans Tageslicht.  Die Ausstellung entstand in Zusammen-arbeit mit dem Historischen Verein Bamberg, den Museen der Stadt Bamberg, dem Stadtarchiv Bamberg und dem Diözesanmuseum Bamberg.

Anlässlich der Ausstellung erschien das Begleitbuch, hrsg. v. Horst Gehringer, Regina Hanemann und Robert Zink.  Die Publikation ist zum Preis von 29,-€  an der Kasse des Angermuseums erhältlich.

Zur Eröffnung sprechen Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor Kunstmuseen Erfurt, Dr. Regine Hanemann, Direktorin der Museen der Stadt Bamberg und Karsten Horn, Kurator, Angermuseum Erfurt.

Öffnungszeiten: Di–So, Feiertag, 10–18 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,00 €, ermäßigt 4,00 €. An jedem ersten Dienstag im Monat ist der Eintritt frei.