Die Flora der näheren Umgebung und die Landschaftsmalerei mit den Drei Gleichen: Neue Otto-Knöpfer-Ausstellung

10.05.2017 12:26

Die ständige Ausstellung zum Werk des Erfurter Malers Otto Knöpfer (1911 – 1993) im Museum Schloss Molsdorf hat ein neues Gesicht erhalten.

Knöpfers Öl-Gemälde im Mittelpunkt der Ausstellung

Kräuterbild mit Rainfarn
Bild: Otto Knöpfer: Großes Wiesenstück, 1977, Öl auf Leinwand, 65x95cm, Inv.-Nr. 543 Bild: © Angermuseum Erfurt, Copyright: VG Bild- Kunst, Bonn, 2017

Der Nachlass des Thüringer Malers wird in Molsdorf betreut und gehütet. In größeren Abständen wird die Ausstellung im 2. Obergeschoss vor der Bibliothek neu gestaltet. Erneut stehen Knöpfers Öl-Gemälde im Mittelpunkt der Ausstellung, nun aber geordnet nach den zwei Hauptgebieten seines Schaffens: der Flora seiner näheren Umgebung und der Landschaftsmalerei mit den Drei Gleichen im Zentrum. Der dritte Raum mit Selbstporträts und Bildnissen blieb unverändert.

Otto Knöpfer wuchs in Holzhausen am Fuße der Wachsenburg auf, wo auch das Otto-Knöpfer-Haus an sein Wirken erinnert und wo er auch bis zu seinem Tod in Erfurt ansässig war. Hier war er neben seinem Schaffen maßgeblich an der Prägung der thüringischen bildenden Kunst beteiligt, zum einen als Vorsitzender des Verbandes Bildender Künstler im Bezirk Erfurt (1959- 1967) und zum anderen als Leiter verschiedener Zirkel des künstlerischen Volksschaffens. Nach seinem Tod 1993 übergab die Witwe des Künstlers dessen Nachlass 1998 der Stadt Erfurt als Schenkung und Verpflichtung. Dieser wurde in Molsdorf aufgearbeitet und inventarisiert.

Landschaftsdarstellung in Pastelltönen.
Bild: Otto Knöpfer: Blick vom Weinberg, o.J., Öl auf Hartfaser, 35x44cm, Inv.-Nr. 1728 Bild: © Angermuseum Erfurt, Copyright: VG Bild- Kunst, Bonn, 2017

Seit 1999 finden auf dieser Grundlage wechselnde Ausstellungen statt, 2011 wurde zusätzlich ein Schaudepot für Gemälde Otto Knöpfers eingerichtet.

Die Wiesenstücke und Blumen-Stillleben und die Drei-Gleichen-Landschaften aus den unterschiedlichsten Schaffensjahren werden nun für längere Zeit an einen wichtigen Thüringer Künstler erinnern, der seine erste Personalausstellung vor 81 Jahren im Schloss Molsdorf zeigen konnte.